News
Jan 29

Corporate Influencing Guide für Durchstarter

Corporate Influencing ist längst kein Buzzword mehr, sondern fester Bestandteil der modernen Arbeitswelt. Ein Blick auf die führende Business-Plattform LinkedIn unterstreicht diesen Trend. Was auf den ersten Blick jedoch nach “ein bisschen Social Media” aussehen mag, ist tatsächlich mit einem höheren Investment verbunden – das sich aber für jeden lohnt! Wer Corporate Influencing erfolgreich betreiben möchte, muss sich dessen bewusst sein. Falls du dich für das Thema interessierst und vielleicht sogar selbst bald als Corporate Influencer aktiv werden möchtest, bist du hier goldrichtig. In diesem Beitrag erklären wir dir, welche Schritte erforderlich sind, um Corporate Influencing zielsicher und erfolgreich zu betreiben. 

Mach dich als Corporate Influencer unersetzlich 

Menschen folgen Menschen, das gilt auch im beruflichen Kontext. Deshalb bringen Corporate Influencer für Unternehmen mehr Value als unpersönliche Ads auf LinkedIn. Als Corporate Influencer unterstützt du eure Marketing- und Kommunikationsabteilung mit vergleichsweise wenig Invest. Du erzielst Sichtbarkeit und Reichweite für deine Company, machst diese als Arbeitgeber attraktiv. Als Corporate Influencer unterstützt du Recruiting, Employer Branding und sogar Kundenakquise. Klingt geil, oder?

corporate influencing

Als Corporate Influencer unterstützt du mehrere Abteilungen: Recruiting, Sales, Marketing und Human Ressources.

So fängst du an: Zunächst solltest du in Erfahrung bringen, inwiefern das Thema in deinem Unternehmen präsent und erwünscht ist. Arbeitgeber wie Telekom oder SAP sind Vorreiter auf dem Gebiet und zeigen wie es geht! Communication is key, deshalb solltest du zumindest die Kommunikationsverantwortlichen von deinen Plänen in Kenntnis setzen. Gleichzeitig ist es wichtig, dass du deine Rolle als Corporate Influencer richtig verstehst. Du wirst als Corporate Influencer zwangsläufig mit deinem Arbeitgeber in Verbindung gebracht, so auch deine Inhalte. Diese Beziehung soll dich bei der Erstellung deiner Inhalte jedoch nicht hemmen, schließlich sollen diese persönlich und authentisch sein! Im besten Fall gibt es in deinem Unternehmen bereits ein Konzept und Best Practices für eigene Corporate Influencer – falls nicht, stoß es doch mal an! 😉   

Deine Content Strategie als Corporate Influencer 

Wie alle Content Creator solltest du dir eine klare Strategie für deine Inhalte überlegen und diese aufschreiben – irgendwo, wo du öfter als einmal im Jahr draufschaust! Für Corporate Influencer ist ein Abgleich mit der Kommunikationsstrategie des Arbeitgebers dabei besonders wichtig. Du solltest recherchieren, für welche Themen dein Unternehmen steht und ob du dich mit ihnen identifizieren kannst. Wenn ja, kannst du aus diesen Themen erste Content-Formate und konkrete Inhalte entwickeln? Wenn nicht, dann solltest du dich auf deine spezielle Funktion im Unternehmen fokussieren – Marketing, Sales, Entwicklung, was auch immer dein Ding ist.

experte-brand-ambassador

Nicht nur Mitarbeiter*innen können von deiner Expertise profitieren, sondern auch deine LinkedIn Community.

Du hast durch Plattformen wie LinkedIn die großartige Chance, dich über gut durchdachte Inhalte als Meinungsführer*in in deinem Thema zu positionieren. Hierfür brauchst du aber zunächst konkrete Inhalte und Formate, die du in einem Content-Plan strukturiert festhalten kannst. Dadurch sparst du dir Zeit für zukünftige Beiträge und behältst deine Themen im Überblick. Ein Teil deiner Content Strategie sollte definieren, über welche Formate du deine Inhalte transportieren möchtest. Du stehst gerne im Spotlight und vor der Kamera? Dann versuche dich an Videobotschaften. Bist du leidenschaftliche*r Texter*in? Dann stürze dich auf Text- oder Text-Bild-Posts. Probieren geht über Studieren, generell gilt aber auch: Die Mischung macht’s. Ein Mix aus allen Formaten ist die beste Strategie. Deine Themen müssen sich nicht ausschließlich aufs Business beziehen – schließlich sollen deine Inhalte auch persönlich sein! 

Corporate Influencing ist ein Marathon, kein Sprint 

Sobald du Themen und Formate definiert hast, solltest du die Erstellung von Inhalten zur Routine machen. Ganz klare Ansage: Consistency is key! Wer alle drei Wochen etwas veröffentlicht, wird eher schleppend zum Corporate Influencer. Social Media ist ein langfristiges Spiel, in dem du über Zeit und durch kontinuierliches Engagement besser wirst. Es gibt keine klare Vorgabe, wie viele Beiträge pro Woche optimal sind – das kommt stark auf deine Inhalte an. Sind diese kontrovers und bieten über Tage einen Raum für Diskussion, kommst du mit 2-3 Beiträgen in der Woche aus. Sei am Anfang nicht frustriert, wenn deine Beiträge eher wenig Aufmerksamkeit bekommen. Bleib am Ball, wir glauben an dich!

Wichtig ist dennoch, dass du Qualität über Quantität setzt. Es mag länger dauern, aber gerade in Hinblick auf deine Rolle als Unternehmensbotschafter*in solltest du Wert auf hochwertige Inhalte legen. Entscheidend ist, die Flinte nicht zu früh ins Korn zu werfen. Um ein verlässliches Fazit ziehen zu können, solltest du zumindest einmal sechs Monate durchgängig Content erstellen. Corporate Influencing ist ein Marathon, kein Sprint. Solltest du Hilfe bei deiner Content Strategie oder deiner Reise zum Corporate Influencer benötigen, supporten wir dich gerne.